Podologie Limmattal

Pflege deine Füsse liebevoll, sie tragen Dich ein Leben lang.

Mitglied Schweizerischer Podologen-Verband SPV

Mitglied Schweizerischer Podologen-Verband SPV
Podologie-Praxis Limmattal - Partner
Podologie-Praxis Limmattal - News
 

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand 1. Januar 2015 ersetzt alle

vorangegangenen Versionen.


(Im Interesse der besseren Lesbarkeit wird im Folgenden

auf die doppelte Schreibweise (männlich/weiblich) verzichtet.

Es wird der Ausdruck Kunde verwendet.)


Termine

Vereinbarte Termine müssen im Verhinderungsfall

24 Stunden vorher abgesagt werden, ansonsten

wird die ganze Behandlung verrechnet.


Zahlungskonditionen

Erfolgte Leistungen und Produkte sind nach

jeder Behandlung sofort zu bezahlen.


Die Zahlung kann in bar, mit den Debit-Karten

  1. -EC/Maestro, Postcard, VISA V-Pay

oder den Kredit-Karten

  1. -Visa, Mastercard, American Express

erfolgen.

Bei Bezahlung mit Kredit-Karten behalten wir uns

das Recht vor, eine Kommission von 2.5%

auf den Rechnungsbetrag zu erheben.


Nach Absprache mit dem Kunden, kann auch eine Rechnung ausgestellt werden.


Bankverbindung

CHF: IBAN CH95 0020 6206 1057 2901 J   (Schweizer Franken Konto)

UBS AG, 8098 Zürich, Schweiz

BC-Nummer: 206

PC-Nummer: 01-145-6

BIC: UBSWCHZH80A


postverbindung

CHF: IBAN CH95 0900 0000 8521 1511 2   (Schweizer Franken Konto)

PostFinance (Die Schweizer Post), 3030 Bern, Schweiz

BC-Nummer: 9000

PC-Nummer: 85-211511-2

BIC: POFICHBEXXX



Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten zwischen der Podologie-Praxis Limmattal GmbH (Auftragnehmer) und dem Kunden (Auftraggeber) für alle Leistungen die erbracht werden. Massgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung der AGB.


Vertragsabschluss

Angebote sind freibleibend. Änderungen bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten. Mit der Vereinbarung eines Termins für ein Leistung erklärt der Kunde verbindlich die Annahme des Angebotes. Soweit der Vertragsschluss auf elektronischem Wege erfolgt, wird der Zugang der Buchung dem Kunden bestätigen. Die Zugangsbestätigung stellt noch keine verbindliche Annahme der Buchung dar. Die verbindliche Annahme der Buchung erfolgt per E-Mail, schriftlich oder telefonisch.


Termine & Behandlung

Behandlungstermine, auch mündlich vereinbarte, gelten als verbindlich. Terminänderungen sind bis spätestens
24 Stunden vor dem vereinbarten Termin möglich. Kann oder möchte der Kunde einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen, gilt folgendes, falls nichts anderes vereinbart wurde:
- Bei bereits bezahlten Behandlungen (z.B. Gutscheine oder Abonnements) besteht kein Anspruch auf Rückerstattung oder Teilrückerstattung des bezahlten Preises.

- Bei nicht bezahlten Behandlungen bleibt die Verpflichtung zur Bezahlung des vereinbarten Behandlungspreises bestehen.

- Die Behandlungszeit beginnt mit dem Eintreffen des Kunden in der Podologie-Praxis. Bei Verspätung des Kunden gilt der ursprünglich vereinbarte Behandlungstermin. Die versäumte Zeit wird nur dann nachgeholt, wenn diese den weiteren Organisationsablauf nicht beeinträchtigt. Ist die Verspätung des Kunden in einem Masse, dass die vorgesehene Leistung nicht mehr durchführbar ist, so behalten wir uns vor, den Termin mit vollem Preis zu berechnen oder entsprechend zu kürzen.

- Die Behandlungsdauer ist den Angebots- und Preislisten zu entnehmen. Im Bedarfsfall kann die Behandlungsdauer den Erfordernissen des einzelnen Behandlungsfalles angepasst werden. Verlängert sich die Behandlung, so wird die zusätzliche Behandlungszeit in Rechnung gestellt.


Informationspflicht des Kunden (für die Anamnese)

Der Kunde ist verpflichtet, vor Behandlungbeginn über bestehende Krankheitsbilder oder Allergien wie Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes), Infektionserkrankungen, Medikamenteneinnahmen, Antikoagulation, Überempfindlichkeiten oder andere körperliche Beschwerden hinzuweisen, die einer Behandlung entgegenstehen.


Behandlungsausschluss

Wir behalten uns vor, die Durchführung von Behandlungen, denen medizinische oder andere Gründe entgegenstehen, abzulehnen oder einen Fachmann hinzu zu ziehen oder an einen Fachmann zu verweisen.


Preise & Vergütung

Alle Preise für die Ausführung der Leistungen richten sich nach den aktuellen Preislisten in Schweizer Franken (CHF), die in der Podologie-Praxis bereitliegen oder im Internet abrufbar sind. In allen angegebenen Preisen (Leistungen und Produkte) ist jeweils die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten. Allfällige Preisänderungen durch Lieferanten und Irrtümer vorbehalten. Wird eine Rechnung ausgestellt, ist diese innerhalb 30 Tagen ab Rechnungsdatum rein netto zahlbar. Bei Zahlungsverzug werden die entstehenden Unkosten, lnkassogebühren und ein branchenüblicher Verzugszins verrechnet.


Aktionen / Gutscheine

Aktionen gelten ausschliesslich in der ausgeschriebenen Frist und sind in dieser Zeit wahrzunehmen resp. gelten solange diese vorrätig sind. Geschenkgutscheine sind 1 Jahr gültig. Gutscheine sind übertragbar. Nicht vollständig bezahlte Gutscheine können zurückgewiesen werden.


Umtausch und Rückgabe von Produkten

Jede Bestellung von Produkten ist verbindlich. Umtausch von gelieferten Produkten ist grundsätzlich nicht möglich. Ausgenommen von dieser Regelung sind von der Bestellung abweichende Lieferungen, Produkte mit Produktefehlern und Produkte mit Rückgabegarantie. Eine Mängelrüge der Ware/Produkte muss innerhalb von 5 Werktagen nach Erhalt gemeldet werden. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Ware als einwandfrei entgegengenommen.


vorbehaltbehalt

Vorbehalt auf das Eigentum an der Ware/Produkten bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung. Vorbehalt auf zwischenzeitliche Änderungen in der Art und dem Umfang der Behandlungen sowie der Preise. Bei Erscheinen neuer AGB bzw. neuer Angebots- und Preislisten verlieren alle vorherigen ihre Gültigkeit.


Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden,so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, die deren wirtschaftliche Sinn am nächsten kommt.

Podologie-Praxis Limmattal - Stichwörter

Risikogruppen


Podologische Behandlungen bei Patienten mit einem spezifischem Risiko bei:

•Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus mit Polyneuropathie, Sklerodermie, usw.)

•Erkrankungen im rheumatoiden Formenkreis (z.B. chronische Polyarthitis)

•Durchblutungsstörungen (arterielle und venöse)

•Geriartiepatienten 

•Patienten mit neurologischen Faktoren (z.B. Polyneuropathie, Lähmungen, Multiple Sklerose, Poliomyelitis usw.

•Einnahme von Medikamenten (z.B. immunsuppressiven Medikamenten, antikoagulantien, Cortison

•Bluterkrankheit (Hämophilie) und Blutungsneigung (Hämorrhagische Diathese

•Infektionskrankheiten (z.B. Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus-MRSA)


Patienten mit einer verminderten, gestörten oder fehlenden Wahrnehmung von Schmerz, Druck, Verletzung, Kälte, Wärme sind gefährdet. Verletzungen, Entzündungen und Infektionen an ihren Füssen nicht wahrzunehmen. Eine verminderte Infektabwehr, die durch Krankheit und/oder Therapie bedingt ist sowie eine verminderte Durchblutung fördern das Risiko, so dass entstandene Verletzungen schlecht oder nicht mehr

heilen und zum Beispiel Amputationen zur Folge haben können.


Definition 

Personen mit erhöhtem Risiko in Bezug auf verzögerte Wundheilung und/oder Infektion. 


Pathologische Ursachen

Arterielle und Venöse Beeinträchtigungen:

•Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK) ab Stadium 2

•Chronisch venöse Insuffizienz (CVI)

•Sämtliche Erkrankungen des Gefäss-Systems, mit einem erhöhten Risiko für Wundheilungsstörungen und Infektionen. (z.B. Morbus Bürger, Morbus Raynaud usw.)

•Langzeit- oder Dauerantikoagulierte Seite 2/2


Neurologische Faktoren:

•Polyneuropathie (z.B. bei : Diabetes mellitus, Alkoholsucht, Polyarthritis, usw.)

•Tetraplegie

•Paraplegie

•Hemiplegie

•Multiple Sklerose (MS) 

•Status nach Poliomyelitis


Krankheiten welche eine Schwächung des Organismus zur Folge haben.(erhöhtes Infektionsrisiko):

•Nephropathien (z.B. bei Dialysepatienten)

•Onkologie- Patienten

•Spezielle Viruserkrankungen (z.B. Aids, Hepatitis, usw.) 

Krankheiten welche die Einnahme von immunsuppressiven Medikamenten erfordern:

•Status nach Organtransplantation

•Bestrahlungen oder Chemotherapien

•Erkrankungen im rheumatoiden Formenkreis

•Allergien


Patienten welche Medikamente mit einer verzögerten Wundheilung über längere Zeit einnehmen:

•Cortisone

•Medikamente bei rheumatoiden Erkrankungen

•Patienten mit Antikoagulation

•usw.


Pathologien

•Bluterkrankheit (Hämophilie) und Blutungsneigung (Hämorrhagische Diathese)

•usw. 


Die Liste gewährt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Quelle: http://www.podologie.ch/fileadmin/user_upload/Files/dateien_anwender/allgemein/dokumente/Definition_Risikogruppen.pdf